Kapitalmarktüberblick - Ausgabe 02-2020

Covid-19 hat die Kapitalmärkte weiterhin im Griff.  Dennoch kommen Investoren langfristig nicht um erstklassige liquide Sachwerte herum, allen voran Aktien sehr guter Unternehmen. Lesen Sie hierzu unseren Kapitalmarktüberblick für das 2. Quartal 2020.

Kapitalmarktausblick für das dritte Quartal 2020

Dem massiven Kurseinbruch des ersten Quartals 2020 steht nun eine fulminante Erholung der globalen Kapitalmärkte im zweiten Quartal gegenüber. Viele Aktienindizes notieren nur noch knapp unter ihren Höchstständen und die Anleger reiben sich verwundert die Augen, schließlich ist die tatsächliche wirtschaftliche Situation und auch die Stimmung in der Wirtschaft deutlich schlechter, als einen die Börsenkurse weismachen wollen.

Durch die gigantischen Rettungspakete vieler Staaten, allen voran der USA, und die nahezu grenzenlose Bereitschaft der Notenbanken, die Staaten zu finanzieren, scheint die Gefahr eines Rückschlags der Aktienmärkte auf die Tiefststände von März 2020 eher unwahrscheinlich. Dennoch könnte eine zweite Welle des Corona-Virus erneut zu heftigen Kurseinbrüchen führen. Im dritten Quartal wird sich entscheiden, wie stark die Wirtschaftserholung tatsächlich ist. Nach einem beispiellosen Absturz der Frühindikatoren folgte im zweiten Quartal ein ebenso beispielloser Anstieg. Im dritten Quartal wird sich nun zeigen, welche tatsächliche Dynamik die globale Wirtschaftserholung aufweist. Desweiteren werfen die US-Wahlen im Herbst 2020 ihre Schatten voraus. Kommt es zum Wachwechsel im Weißen Haus, könnte dies von den US-Börsen negativ aufgenommen werden. Schließlich war und ist die Politik des aktuellen US-Präsidenten äußerst wirtschaftsfreundlich.

Langfristige Investoren kommen um die globalen Aktienmärkte nicht herum, da die Aktie als Substanzwert langfristig einen besseren Inflationsschutz bietet. Im direkten Vergleich mit Immobilienpreisen oder den Preisen für verzinsliche Wertpapiere erscheint die Anlageklasse Aktien immer noch relativ günstiger.  Aufgrund der großen Geldschwemme spielen fundamentale Erwägungen immer weniger eine Rolle. Je mehr Kapital sich im Umlauf befindet, desto mehr Kapital fließt über kurz oder lang in den Aktienmarkt. Solange dies der Fall ist, muß der Aktienmarkt langfristig steigen, denn die Geldmengen werden erheblich ausgeweitet und die Staaten werden von den Notenbanken finanziert. Lesen Sie mehr dazu im Kapitalmarktüberblick II-2020.

Bitte klicken Sie auf den folgenden Link zum Öffnen des aktuellen Quartalsberichts :

X

Quartalsbericht II-2020 - Honorarberatung Bodensee

X

Die Honorarberatung Bodensee ist als Honorar-Anlageberatungsgesellschaft im deutschen Bodenseeraum tätig. Der Honorar-Anlageberater darf gesetzlich verpflichtet keinerlei Zuwendungen des Produktgebers (d.h. keinerlei Ausgabeaufschläge, keine Abschluss- und Bestandsprovisionen, keine internen Kick-Backs...etc.) erhalten und wird stattdessen ausschließlich direkt vom Anleger entlohnt. Dies führt zu einer unabhängigen und ausschließlich dem Anleger dienenden Beratung und Betreuung und in der Folge zu deutlich besseren Anlageergebnissen. Die Honorarberatung Bodensee verfolgt in der Depotberatung und -betreuung einen streng wissenschaftlichen Ansatz.

Kapitalmarktüberblick – Ausgabe 02-2020